Hello 2016!

Growth is painful. Change is painful. But nothing is as painful as staying stuck somewhere you don’t belong.

The last few days I read a lot of reviews about the past year. And for most of the people, 2015 was an exciting and lovely year. But I also know a lot of people, for whom 2015 was the year of change. Including me. And the quote on top of this post describes perfectly what change meant to me in the first place. Humans are creatures of habit. We always need safety and control. But past year taught me, that sometimes you do not have any control at all. And no matter how much we hold on to something, some things are meant to change and you gotta let go. It feels like someone’s pushing you with a slam into deep, cold water although you can’t swim. But after the first seconds of disbelief, you start breathing again and swim. And move on. And you see places, you’ve never had seen before. You meet people, you wouldn’t have met. And you experience things, you never thought you could. And there is nothing more incredible than this feeling. It took me more than 300 days, to recognize that 2015 was actually a good year. That it has brought me joy and pleasure. And that it took all the bad from my life. I am so thankful for everything and started 2016 with nothing but happiness, good vibes, great people and a lot of plans for the upcoming year. And this is where the story stars. Hello 2016!

And here you can see the perfect new years eve at my best friend Vivianas home.

In den letzten Tagen habe ich viele Jahresrückblicke von unterschiedlichen Menschen gelesen. Für viele war 2015 ein aufregendes, spannendes Jahr. Für mich war es das Jahr von Veränderungen. Und das obige Zitat drückt wohl am besten aus, was diese Veränderungen zunächst ausgelöst haben. Wir Menschen sind eben Gewohnheitstiere und brauchen in den meisten Fällen Sicherheit. Doch ich sollte letztes Jahr die Lektion lernen, dass man, egal wie sehr man auch an einer Sache festhält, Veränderungen und Umbrüche nicht aufhalten kann. Manchmal liegt es einfach nicht in der eigenen Verantwortung und diese Sicherheit abzugeben, fühlt sich an, als könne man nicht schwimmen und würde trotzdem ins kalte Wasser geschmissen werden. Doch wenn man diesen ersten Moment der Ungläubigkeit überwunden hat, merkt man, dass man eigentlich alles kann. Und man schwimmt. Und schwimmt weiter. Und kommt an Orte, die man nie gesehen hätte. Man trifft Menschen, die man nie kennengelernt hätte. Und man erlebt Dinge, die man sich nie hätte vorstellen können. Und dieses Gefühl ist unbeschreiblich. Es hat weit über 300 Tage gebraucht, bis ich erkennen konnte, dass 2015 ein gutes Jahr war. Dass alle Veränderungen letztlich nur Gutes in mein Leben gebracht haben und Schlechtes meinen Weg verlassen hat. Ich bin so dankbar dafür, dass ich ausschließlich mit positiven Gedanken in das neue Jahr gestartet bin. Mit tollen Menschen an meiner Seite und vielen Plänen für die Zukunft. Und genau hier beginnt ein kleiner Teil der Geschichte. Hello 2016!

Und hier nun das wunderschönste, leckerste und perfekteste Silvester bei meiner einzigartigen Freundin Viviana.

 

Related Stories

1 Comment

  • Anonymous
    2 Jahren ago

    The most beautiful woman! Can’t wait to read every single blog post! <3!

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen