Life Update – Part 1

Happy new year ihr Lieben! Lange ist es her. Obwohl ich auf Instagram & Co. nach wie vor täglich aktiv bin, ist um den Blog herum in letzter Zeit nicht viel passiert. Das hat einige gute Gründe, die ich Euch nun in einem Life Update erzählen möchte. Gleichzeitig soll damit auch die Blog-Pause beendet werden und zukünftig regelmäßig Content auf dieser Seite erscheinen. Ich werde in Zukunft noch mehr inspirierende Dinge tun, beruflich sowie privat, die ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Es hat sich im letzten Jahr wieder einmal einiges getan und geändert, weshalb ich mit sehr vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt war und für den Blog einfach keine Zeit eingeräumt habe. Ab sofort würde ich mich aber freuen, wenn wir uns auch hier wieder regelmäßig austauschen. Und nun stöbere ich durch meine iPhone Fotos und lasse Euch an so viel wie möglich aus den letzten Monaten teil haben. Viel Spaß beim Lesen!

Hey Guys. I wish you all a happy new year! Although being permanently active on Instagram & co. I had a lot of things going on the last months, so that my blog was having a break. With this post I’d like to give you a huge life update and tell you about all the happenings and changes in 2016. And I would also like to invite you for weekly updates on my blog, which I am kicking off now 🙂 Have fun!

Ibiza

2016 war ich das erste Mal auf Ibiza und das Schöne ist, dass ich auch direkt meinen 27. Geburtstag dort gefeiert habe. Mit sechs Freunden haben wir eine Villa mit eigenem Pool gemietet, hatten zwei Mietwagen, die uns über die ganze Insel transportiert haben und jeden Tag extrem viel Spaß. Die Krönung war dann noch der Überraschungsbesuch einer weiteren Freundin am Abend vor meinem Geburtstag. Die Insel hat mich gleich gefesselt. Obwohl Ibiza oft den Ruf hat sehr teuer und high class zu sein, lebt in diesem Ort ein ganz anderer Spirit. Freiheit, Glück, das Loslassen von materiellen Dingen, Musik, Liebe – nicht umsonst gibt es etliche „Hippie-Markets“, bei denen man nicht nur Dinge shoppen kann, sondern sich auch einfach in den Sand setzt, jungen Inselmenschen beim Musik machen zuhört und ins knisternde Feuer schaut. Fast jeden Abend waren wir natürlich auch auf einer der legendären Partys, haben die besten DJs live gehört und bis zum Morgengrauen getanzt, haben allerlei skurriles gesehen oder aber an Traumstränden die Seele baumeln lassen. Obwohl es noch so viele andere wunderbare Orte auf dieser Welt zu entdecken gibt, bleibt Ibiza für immer in meinem Herzen und einer meiner absoluten Lieblingsorte.

2016 I visited Ibiza for the first time and also celebrated my 27th birthday on the isle! We were 6 friends and rented a huge villa with pool and two cars that brought us almost everywhere. We had a lot of fun and the biggest surprise was another good friend of mine that took the plane on my birthday to celebrate with us. Although Ibiza tends to be seen as an upper-class destination, it has a whole different spirit. It’s all about the hippie life, love, music, freedom and to let go of material things. This feeling has just caught me. Besides, we visited a lot of parties, listened to the greatest DJs and danced the nights away. We saw a lot of freaky stuff though… Anyways, the food, the mentality and the beautiful beaches have forever a place in my heart.

Food, Food, Food <3

Our perfect location with pool…

Beach life

27 birthday!

Definitely the best party: Solomun +1 at Pacha!

Masterarbeit/ Masterthesis

Ich habe meinen Urlaub auf Ibiza extrem genossen. Nicht zuletzt, weil ich wusste, dass danach erst einmal der Spaß aufhört. Schon lange stand die Masterarbeit bevor und im August konnte ich nichts mehr aufschieben. 12 Wochen hatte ich insgesamt Zeit. Da ich aber berufsbegleitend studiere, musste ich alles neben meinem regulären 40-h-Job machen. Das heißt, jede freie Minute und alle meine Abende verbrachte ich an meinem Macbook und recherchierte, analysierte und schrieb insgesamt 130 Seiten zum Thema Influencer Marketing. Einer der Hauptgründe, warum hier lange Zeit nichts passiert ist. Am Ende war ich wirklich mit meinen Nerven am Ende, wie ihr unschwer erkennen könnt 😉

After Ibiza, I had to quit with my party life and go back to more serious things. Besides working in the office 40 hours a week I finally had to write my master thesis. I had 12 weeks and spent every free minute and all of my evenings and nights sitting by the computer and doing research, analyzing stuff and writing all my conclusions down. 130 pages about Influencer Marketing – this was the main reason of me taking a break from the blog. At the end I was completely done, as you can see 😉

Baskenland / Basque Country

Obwohl ich dachte, dass ich nach meinem Sommerurlaub erst mal nicht groß verreisen würde, habe ich sehr viel Zeit in Spanien verbracht. Es kommt eben immer anders, als man denkt 🙂 Das liegt nicht zuletzt daran, dass ich dort einen besonderen Menschen getroffen habe und uns nichts anderes übrig blieb als alle paar Wochen den Flieger zu nehmen und 2000 km zu fliegen. Für mich war diese Zeit wundervoll! Auch wenn es manchmal nur für ein Wochenende war, konnte ich zwischendurch immer wieder kurz in die Sonne flüchten, am Strand liegen, im Atlantik baden, lecker Pintxos (baskische Tapas) essen und Bilbao kennenlernen. Nordspanien ist auf jeden Fall zu einem kleinen Stück Heimat geworden, mein Zuhause bleibt aber nach wie vor Hamburg!

Although I thought Ibiza was my last vacation for 2016, Spain happened to be a magnet that year. I wouldn’t have believed if someone told me, but as I met my special person in summer, I spent a lot of time in Basque Country. Every couple of weeks I took the plane and flew 2000 km to see my love. And it was one of the best times ever: summer, sunshine, pintxos (Basque tapas), Bilbao, the beaches, little road trips. I could go on like this for hours… In the end, the North of Spain has definitely become another home for me. Anyways we decided to stay in Hamburg for the beginning…

Bilbao & Guggenheim museum<3

Beach time in Gorliz

Gaztelugatxe

Getxo

Watching my dream house

Tortilla for breakfast!

And of course supporting Basque football: go Athletic!

Um den Artikel nicht allzu lang werden zu lassen, geht es weiter in Life Update – Part 2

As I don’t want this post to get too long, you can read more in Life Updates – Part 2 

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen